Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 39€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Steckbrief Sumpfdeckelschnecke

FAMILIE:
Sumpfdeckelschnecken (Viviparidae)
ART:
Viviparus viviparus
URSPRUNGSGEBIET:
West-, Mittel- und Osteuropa
GRÖSSE:
Bis ca. 4 cm
WASSERTEMPERATUR:
4-25 °C
VERHALTEN:
Friedlich und unkompliziert
NAHRUNG:
Algen, Futterreste, Detritus, Plankton
BESONDERHEITEN:
Nützlicher Algenfresser, getrenntgeschlechtlich und lebendgebärend

Die Sumpfdeckelschnecke (Viviparus viviparus) ist eine in Europa weit verbreitete Süßwasserschnecke, welche Fließgewässer mit mittlerer Strömung aber auch Seen bewohnt. 

Ihr dickwandiges Gehäuse hat ein braun-gelbes Streifenmuster und einen Deckel (Operculum), der mit dem grauen Fuß verwachsen ist. Mit dem Deckel kann die Sumpfdeckelschnecke ihr Gehäuse verschließen. Dieser Verschluss schützt die Tiere bei der Überwinterung und vor Feinden.

 

Verhalten und Haltung

Sumpfdeckelschnecken eignen sich gut für eine Haltung im Gartenteich. Sie sind z. B. ein hervorragender Besatz für kleinere (ungefilterte) Naturteiche, aber auch in größeren Gartenteichen fühlen sie sich wohl. Sie können im Freien überwintern, wenn der Teich tief genug ist und nicht durchfrieren kann (Mindesttiefe 80 cm). Sumpfdeckelschnecken fühlen sich bei einer Wassertemperatur von 4 - 25°C am wohlsten. Eine Vergesellschaftung mit anderen Teichbewohnern ist unproblematisch und auch die Vermehrung gelingt meist problemlos. Sumpfdeckelschnecken sind getrenntgeschlechtlich und die einzigen in Mitteleuropa heimischen lebendgebärenden Wasserschnecken.

 

Tiergerechte Ernährung

Sumpfdeckelschnecken ernähren sich von Futterresten, weiden Algen ab, fressen vermodernde Pflanzenresten und filtern Plankton aus dem Wasser. Somit sorgen sie für die Aufrechterhaltung des natürlichen Gleichgewichts im Teich!

Eine zusätzliche Fütterung ist nur nötig, wenn auch andere Weidefresser den Teich bewohnen und das Nahrungsangebot knapp wird. An Pflanzen machen sich Sumpfdeckelschnecken normalerweise nicht zu schaffen.

 

Warum Sumpfdeckelschnecken?

Sumpfdeckelschnecken helfen bei der Algenbeseitigung in Deinem (Natur)teich und unterstützen bei der Aufrechterhaltung des biologischen Gleichgewichts. Somit sind sie ideale Helfer im (Natur)teich. Sie eignen sich auch für die Haltung in kleinen, ungefilterten Teichen. Sumpfdeckelschnecken sind unkompliziert und harmonieren gut mit anderen Teichbewohnern. 

Weitere Artikel
Steckbrief Bitterling

Steckbrief Bitterling

Der Bitterling ist ein kleiner, graugrün gefärbter Fisch mit silbrig schimmernden Flanken, der in verschiedenen Regionen Europas beheimatet ist. Seinen Namen verdankt er seinem bitteren Geschmack. In wirtschaftlich schlechten Zeiten war der Bitterling ein Speisefisch. weiterlesen »
Steckbrief Schleierschwanz

Steckbrief Schleierschwanz

Mit seinen langen Flossen und der intensiven Färbung ist der gesellige Schleierschwanz ein optische Highlight unter den Kaltwasserfischen. weiterlesen »
Steckbrief Sarasa Comet

Steckbrief Sarasa Comet

Der Sarasa ist ein gesellig-friedvoller Allesfresser, der in Bezug auf seine Haltung und Pflege unkompliziert ist. Die asiatische Zuchtform des Goldfischs bewohnt tagsüber tiefere Teichzonen, während er abends dicht unter der Wasseroberfläche zu sehen ist. weiterlesen »
Steckbrief Wimpelkarpfen

Steckbrief Wimpelkarpfen

Wimpelkarpfen erreichen eine Größe von 40cm und sind ruhige, friedliebende und gesellige Fische, die sich in einer kleinen Gruppe von 5 bis 15 Fischen am wohlsten fühlen. weiterlesen »
Steckbrief Shubunkin

Steckbrief Shubunkin

Der Shubunkin ist eine japanische Zuchtvariante des Goldfisches. Er ist ein friedlicher und geselliger Fisch, welcher in einer Gruppe von mindestens 5 Fischen gehalten werden sollte. weiterlesen »
Steckbrief Teichmuschel

Steckbrief Teichmuschel

Die Teichmuschel ist in der Lage bis zu 40 l Wasser in der Stunde zu filtrieren und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Wasserpflege. Am Bodengrund sind die Tiere recht beweglich und können sich, z.B. beim Ablassen eines Teiches, meterweit ins Wasser zurückzuziehen. weiterlesen »
Steckbrief Graskarpfen

Steckbrief Graskarpfen

Der Graskarpfen bevorzugt ruhiges, tiefes Gewässer und ist ausnahmslos für sehr große Naturteiche geeignet. In diesen kann er den Pflanzenbewuchs durch seinen enormen Appetit kontrollieren – denn er benötigt täglich ungefähr sein Körpergewicht an Pflanzen. weiterlesen »
Steckbrief Drachenfisch

Steckbrief Drachenfisch

Drachenfische (Zacco platypus) sind auf Grund ihrer Färbung und Zeichnung auffällige Teichbewohner, die nicht nur schön aussehen sind, sondern gleichzeitig etwas zur Stechmückenbekämpfung beitragen. In unserem Steckbrief erhältst Du alle wichtigen Infos zu dem bunten Kaltwasserfisch! weiterlesen »
Steckbrief Bachschmerle

Steckbrief Bachschmerle

Die Bachschmerle wird auch Schmerle, Bart- oder Steingrundel genannt. Vermutlich ist ihr Name auf ihre schleimige Haut zurückzuführen, denn „Schmerle“ stammt aus dem Mittelhochdeutschen und „schmerl“ bedeutet fettig. weiterlesen »
Steckbrief Moderlieschen

Steckbrief Moderlieschen

Mit einer maximalen Körperlänge von 9 cm sind Moderlieschen sehr gut für kleinere Gartenteiche und Biotope geeignet. Ein weiterer Vorteil: Sie fressen weder Amphibieneier noch deren Larven! weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.