Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 39€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Dackellähme beim Hund - Was ist wichtig bei der Schmerzbehandlung?

Dackellähme beim Hund - Was ist wichtig bei der Schmerzbehandlung?

Symptome der Dackellähme
Von Erkrankungen der Wirbelsäule, die mit einem Vorfall der Bandscheiben einhergehen, sind meist kleine Hunderassen mit kurzen Beinen und einer langen Wirbelsäule, wie zum Beispiel Dackel, betroffen. Die sogenannte Dackellähme beginnt oft mit plötzlichen starken Schmerzen im Bereich der Hals- oder Lendenwirbelsäule und kann manchmal zu Lähmungserscheinungen der Hinterextremitäten führen. Die Tiere sind dann bei Manipulationen oft sehr berührungs- und schmerzempfindlich, sobald die Wirbelsäule vom Tierarzt abgetastet wird.

Was passiert bei einem Bandscheibenvorfall?
Die einzelnen Wirbelkörper sind untereinander durch einen Bandapparat verbunden, in dessen Zentrum die Bandscheiben liegen. Eine Bandscheibe besteht aus einem bindegewebigen Ring und einem gallertigen Kern, der eine stoßdämpfende, puffernde Wirkung hat. Durch degenerative Umbauprozesse und Kalkeinlagerungen verliert die Bandscheibe die notwendige Elastizität. In leichten Fällen wird der Kern in den bindegewebigen Ring gedrückt. Teile des Bandapparates bleiben noch erhalten. Reißen auch diese, schiebt sich Bandscheibenmaterial in den Wirbelkanal vor. In besonderen Fällen, wenn der Bindegewebsring bei maximaler Belastung reißt, wird der Bandscheibenkern schrotschußartig auf das Rückenmark „katapultiert“.

Anzeichen eines Bandscheibenvorfalls
Erkrankungen im Bereich der Halswirbelsäule sind sehr schmerzhaft. Jede Bewegung der Halswirbelsäule ist dann mit großen Schmerzen verbunden. Liegt der Bandscheibenvorfall am Ende der Lendenwirbelsäule, kann es zu einer einseitigen Lahmheit kommen. Am Übergang von der Brust- zur Lendenwirbelsäule treten Bandscheibenvorfälle am häufigsten auf, weil das der Ort der größten mechanischen Beanspruchung ist. Anfänglich sieht man Bewegungsunlust und einen aufgekrümmten Rücken, später schwankenden Gang und zum Teil hochgradige Lähmungen der Hinterbeine.

Möglichkeiten der konservativen Schmerztherapie
Jede Behandlung mit Injektionen oder Tabletten durch den Tierarzt hat zum Ziel, die entzündlichen Veränderungen möglichst gering zu halten und die zum Teil heftigen Schmerzen zu lindern bzw. zu beseitigen. Spricht eine konservative (d.h. nicht operative) Behandlung mit starken Schmerz- und entzündungshemmenden Mitteln an, zeigt der Hund zunehmend besseres Allgemeinbefinden. Zur Linderung von Schmerzen beim Tier gibt es veterinärmedizinisch zugelassene Arzneimittel. Vorsicht geboten ist bei der Anwendung von Schmerzmitteln beim Hund, die für den Menschen bestimmt sind. Beim Blick in die Hausapotheke werden diese Medikamente gefunden und unkritisch Hunden eingegeben in der Hoffnung „es wird schon helfen“. Besonders zu warnen ist vor der Verabreichung von Ibuprofen, da es bei Hunden bereits ab 8 mg / kg Körpermasse toxisch wirken kann. Paracetamol hat beim Hund eine unzureichende, zu kurze analgetische Wirkung und ist außerdem beim Jungtier sehr stark leberbelastend. Daher muss von der Anwendung von Paracetamol beim Hund abgeraten werden. Acetylsalicylsäure führt zwar zu einer guten schmerzlindernden Wirkung, die Langzeitanwendung führt jedoch oft zu Brechreiz und Durchfall. Bei Jungtieren können genauso wie beim Paracetamol Leberstörungen auftreten. Also, Finger weg von Acetylsalicylsäure! Auch die Anwendung von Diclofenac bei Hunden ist kontraindiziert, da innerhalb kurzer Zeit schwere Magen-Darm-Schleimhautblutungen mit Blut im Kot auftreten können.

Operative Behandlung
In fortgeschrittenen Fällen kann die Bandscheibe aber vollständig in den Rückenmarkskanal vorfallen. Dies kann nur mit Hilfe einer Operation behoben werden. Dabei werden die Bandscheiben von unten her geöffnet und der veränderte Kern herausgelöffelt. Nach dem chirurgischen Eingriff ist keine Ruhigstellung des Patienten erforderlich, da jede Bewegung Bandscheibenreste durch die unten angelegte Öffnung nach außen massiert. Im Laufe der Zeit füllt sich der Defekt mit Bindegewebe. Ist die Bandscheibe vollständig aus ihrer Halterung heraus in den Rückenmarkskanal gerutscht, so müssen zu ihrer Beseitigung die Wirbelknochen teilweise aufgefräst werden. Nur so kann das Rückenmark rasch vom Druck befreit werden.
Für die Aussicht auf Heilung gilt; je mehr Nervenzellen abgestorben sind, umso ungünstiger ist die Prognose. Hat das Rückenmark keine Funktion mehr, bleibt die Lähmung meist zeitlebens bestehen. Falls Sie bei ihrem Hund heftige Schmerzzustände im Bereich von Hals und Rücken oder Lähmungserscheinungen der hinteren Gliedmaßen beobachten, sollten Sie schnellstmöglich einen Tierarzt zur Abklärung aufsuchen. Je eher ein möglicher Bandscheibenvorfall konservativ oder chirurgisch therapiert wird, desto besser.

© Dr. Wieland Beck

Weitere Artikel
Tipps für einen angstfreien Tierarztbesuch mit dem Hund

Tipps für einen angstfreien Tierarztbesuch mit dem Hund

Auf dem Weg zum Tierarzt fängt der Vierbeiner an zu zittern, er weigert sich, aus dem Auto auszusteigen, macht sich bei der Untersuchung ganz steif oder schnappt sogar – viele Hundebesitzer kennen das: Der Tierarzttermin wird zum Spießroutenlauf. Damit Dein Hund und Du dem bevorstehenden Tierarzttermin entspannt entgegensehen könnt, haben wir hier einige Tipps für einen angstfreien Tierarztbesuch mit Hund zusammengefasst. weiterlesen »
Gelbe Schleifen bei Hunden

Gelbe Schleifen bei Hunden

Immer öfter sieht man beim Spazierengehen Hunde, die eine gelbe Schleife oder ein gelbes Tuch um den Hals oder an der Leine tragen. Die Idee stammt aus Schweden und nennt sich „Gulahund“ – der gelbe Hund. Die gelbe Markierung soll andere Hundebesitzer und/oder Passanten darauf aufmerksam machen, dass der Hund gerade keinen Kontakt zu anderen Hunden und Menschen möchte oder haben darf. Hier findest Du alle Informationen zu den Hintergründen der aus Schweden stammenden Idee! weiterlesen »
Welche Bedürfnisse hat ein Hund?

Welche Bedürfnisse hat ein Hund?

Die Frage, welche Bedürfnisse ein Hund hat, lässt sich niemals pauschal beantworten, sondern ist immer abhängig von Rasse, Alter, Gesundheit und vielen weiteren Faktoren. Gleichwohl gibt es bestimmte Grundbedürfnisse, die ausnahmslos alle Hunde haben. Und um diese soll es im Folgenden gehen. weiterlesen »
Adoptieren statt kaufen!

Adoptieren statt kaufen!

Egal ob klein oder groß, ob mit Fell, gefiedert oder schuppig – in Tierheimen, bei Tierschutzorganisationen und auch bei privaten Tierschutzvereinen warten jedes Jahr viele Tiere sehnsüchtig auf ein neues Zuhause! weiterlesen »
Welche Nahrung braucht mein junger Hund?

Welche Nahrung braucht mein junger Hund?

Gesund und reich an Energie soll die Nahrung für Deinen Welpen sein. Als Basis für die Ernährung dienen dabei vor allem hochwertige Inhaltsstoffe. weiterlesen »
DIY Ostersuchspiel für Hunde

DIY Ostersuchspiel für Hunde

Damit Eure Hunde an Ostern auch etwas zum Suchen haben, haben wir hier eine DIY-Idee für Euch zusammengestellt! Wir wünschen viel Spaß beim nachbasteln und suchen! weiterlesen »
Hundeeis selber machen

Hundeeis selber machen

Wird es draußen warm, werden viele Hunde zu richtigen Schleckermäulchen, die ihr Hunde-Eis genüsslich wegschlabbern. Ein Hundeeis kannst Du ganz einfach und schnell selber machen, denn die meisten Zutaten hast Du sicher schon zuhause. weiterlesen »
Hund aus dem Tierheim – Die Adoption

Hund aus dem Tierheim – Die Adoption

Es muss nicht immer ein Hund vom Züchter sein. In Tierheimen und bei Tierschutzorganisationen warten Tausende von Hunden sehnsüchtig auf ein passendes Zuhause. Hier kannst Du Dich über den Ablauf einer Adoption informieren! weiterlesen »
Hundefutter - Einwandfrei getreidefrei

Hundefutter - Einwandfrei getreidefrei

Rote, juckende Haut oder Antriebslosigkeit sind häufig das Signal: Dein Hund verträgt den hohen Getreideanteil im Futter nicht. Die Lösung: Hundefutter ohne glutenhaltiges Getreide. weiterlesen »
Stubenreinheit bei Hunden

Stubenreinheit bei Hunden

Einen Welpen stubenrein zu bekommen, kann eine ganz schöne Geduldsprobe sein. Doch auch, wenn das einmal geschafft ist, ist es möglich, dass man sich irgendwann wieder damit auseinandersetzen muss, denn nicht wenige Hunde haben gerade im Alter wieder Probleme mit dem Einhalten. Tierheimhunde und besonders Tierschutzhunde aus dem Ausland können je nach Vorgeschichte auch bezüglich der Stubenreinheit eine Herausforderung für ihre neuen Herrchen oder Frauchen darstellen. Hier erfährst Du, wie Du einen Welpen stubenrein bekommst, und wie Du vorgehen solltest, wenn Dein erwachsener Hund (wieder) in die Wohnung macht. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.