Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 39€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Hundeeis selber machen

Wird es draußen warm, werden viele Hunde zu richtigen Schleckermäulchen, die ihr Hunde-Eis genüsslich wegschlabbern. Ein Hundeeis kannst Du ganz einfach und schnell selber machen, denn die meisten Zutaten hast Du sicher schon zuhause.
Als Basis dienen Milchprodukte wie Joghurt oder Quark, welche mit Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse geschmacklich für Furore sorgen. Mit kleinen Extras wie Lachsöl, Kokosflocken, Honig oder kleinen Leckerlis kannst Du das Eis noch gesünder machen und kulinarisch aufpeppen. Dein Hund wir es garantiert lieben!

Die richtigen Zutaten:

1. BASIS:

Milchprodukte oder Brühe - Joghurt, Magerquark, Buttermilch, Hüttenkäse - bei Unverträglichkeit laktosefreie Produkte oder ein salzfreie Fleisch- oder Gemüsebrühe als Basis nehmen.

2. GESCHMACKSRICHTUNGEN:

Fisch/Fleisch und Obst/Gemüse - Erlaubt ist alles, was Dein Hund essen darf und mag! Zum Beispiel:

  • Thunfisch oder Lachs (natur)
  • Leberwurst für Hunde, Pansen, Rinderhack oder Nassfutter
  • Geriebener Käse
  • Obst: geriebener Apfel, reife Banane, Beeren (Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren), Wassermelone, Feige ….
  • Gemüse: Rote Beete, Karotten oder Pastinaken (feingeraspelt oder weichgekocht), Gurke, Spinat, Zucchini ….

Tipp: Wenn es mal schneller gehen muss, kannst Du auch den Gemüse-, Obst- oder Fleischbrei für Babys im Gläschen nehmen!

3. EXTRAS:

Etwas Öl z.B. Lachsöl /Kokosöl, Haferflocken, gekochter Reis, Kokosflocken, ein Klecks Honig, Leckerlis

Zubereitung:

Verrühre die gewählten Zutaten miteinander und püriere sie ggf. grob oder fein. Gib die Masse in Förmchen (z.B. Silikon-Muffinförmchen oder kleine Joghurtbecher). Stecke einen geeigneten Naturkausnack von Lottis Häppchen als Stiel hinein (z.B. Kaustange, Rinderrippe oder ein Stück Ochsenziemer). Über Nacht oder mindestens 8 Stunden einfrieren, fertig!

 

Dein Hund hat Gewichtsprobleme?

Dann kannst Du auf fettarme Milchprodukte umsteigen und Gemüse statt Obst und mageres Fleisch nehmen.

Dein Hund verträgt keine Milchprodukte?

Weiche auf laktosefreie Produkte aus oder erstelle ein Wasser-Eis auf Basis einer salzfreien Fleischbrühe mit den übrigen Zutaten.

Dein Hund ist ein gieriger Schlinger?

Dann trickse Deinen Vierbeiner aus und serviere ihm das Hundeeis am besten in einem befüllbarem Spielzeug oder in einem Anti-Schling-Napf. Einfach die Eismasse hineingeben und über Nacht in den Gefrierschrank stellen.

 

Weitere Artikel
Kleiner Hunde-Knigge

Kleiner Hunde-Knigge

Für Hund und Halter gibt es ungeschriebene Regeln für ein harmonisches, rücksichtsvolles Miteinander mit anderen Zwei- und Vierbeinern. Welche das sind verraten wir Dir in unserem kleinen Hunde-Knigge. weiterlesen »
Naturkausnacks

Naturkausnacks

Knabberspaß mit Kausnacks - Gesund und lecker Naschen. Ob Belohnung beim Hundetraining, gesunder Snack zwischendurch oder Nascherei bei einer Diät – Vierbeiner lieben gesunde und leckere Naturkauartikel. weiterlesen »
Welche Hunderassen brauchen wenig Auslauf?

Welche Hunderassen brauchen wenig Auslauf?

Du bist auf der Suche nach einer Hunderasse, die wenig Auslauf braucht? Im nachfolgenden Artikel geben wir Dir Tipps zur Auswahl und verraten was sonst noch zu beachten ist! weiterlesen »
Blasenentzündung beim Hund

Blasenentzündung beim Hund

Wenn Dein Hund plötzlich nicht mehr stubenrein ist oder Schmerzen beim pinkeln hat, kann eine Blasenentzündung dahinter stecken. Hier bekommst Du Tipps um eine Blasenentzündung bei Deinem Hund zu erkennen und wie Du sie vorbeugen kannst. weiterlesen »
Ab wann ist die Kastration bei Hunden sinnvoll?

Ab wann ist die Kastration bei Hunden sinnvoll?

Du denkst über die Kastration Deines Hundes und den besten Zeitpunkt dafür nach? Wir haben hier die wichtigsten Fakten zum Thema Kastration zusammengefasst! weiterlesen »
Das Brachycephale Atemnotsyndrom

Das Brachycephale Atemnotsyndrom

Hunde mit einem „kurzen Schädel“ (brachycephal) wie Französische Bulldogge, Mops, Englische Bulldogge, Boston Terrier, Pekinese oder Cavalier King Charles Spaniel leiden besonders häufig unter dem Brachycephalen Atemnotsyndrom. weiterlesen »
Hunde für Allergiker

Hunde für Allergiker

Nicht die Hundehaare, sondern bestimmte Allergene, die im Speichel, im Urin und den Hautschuppen des Hundes vorkommen, können eine Hundeallergie auslösen, indem sie über das Fell zum Menschen gelangen und eine allergische Reaktion mit folgenden Symptomen hervorrufen: weiterlesen »
Abkühlung bei Hitze für Hunde

Abkühlung bei Hitze für Hunde

Hitze ist eine Qual für Hunde. Sie können nicht so schwitzen wie wir und stoßen bei hohen Temperaturen schnell an ihre Grenzen was die Fähigkeit zur Regulation ihrer Körpertemperatur angeht. Wir haben daher hier einige Tipps zusammengestellt, die dafür sorgen können, dass Dein Hund trotz Hitze gesund und munter durch die heiße Jahreszeit kommt. weiterlesen »
Unsere 5 Tipps für den Fellwechsel

Unsere 5 Tipps für den Fellwechsel

Mit dem Frühjahr beginnt der Fellwechsel bei Hund und Katze. Das wärmende Winterfell weicht dem leichten Sommerfell und zurück bleiben Fellflusen wohin man blickt. Was für Dich lästig ist, ist für den Organismus Deines Vierbeiners Höchstarbeit, welche auch Begleiterscheinungen wie Fellveränderungen, schuppende Haut oder Appetitlosigkeit mit sich bringen kann. weiterlesen »
Silvester – (k)ein Albtraum für Hunde

Silvester – (k)ein Albtraum für Hunde

Viele freuen sich, das neue Jahr mit Raketen, Böllern und Heulern zu begrüßen. Was für die einen lustig ist, ist für andere alles andere als das. Vor allem für Tiere sind die Tage rund um den Jahreswechsel richtiger Stress. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.