Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 39€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Welche Nahrung braucht mein junger Hund?

Ein Welpe kommt ins Haus - Fragen für den Start

Wenn ein kleiner Welpe bei Dir einzieht, stellen sich Dir viele Fragen: Wie viele Kalorien und Energie braucht Dein junger Hund? Welche Inhaltsstoffe in welcher Qualität sollten im Welpenfutter enthalten sein? Woher bekommt Dein Vierbeiner seine Vitamine und Mineralstoffe? Und: Worin besteht der Unterschied zwischen Welpen- und Adultfutter? Nicht vergessen solltest Du außerdem den Aspekt, welche Risiken eine falsche Fütterung mit sich bringt. Denn genau jetzt legst Du den Grundstein für die lebenslange Gesundheit und Vitalität Deines Vierbeiners.

Kalorien richtig steuern beim Welpen

Es genügt nicht Deinen neuen Mitbewohner heiß und innig zu lieben und ihm viel Aufmerksamkeit zu schenken. Vor allem benötigt Dein Welpe dreimal mehr Kalorien pro Kilo Körpergewicht als ein erwachsener Hund. Doch mit einem Energieüberschuss durch zu viele Kalorien kann ein Welpe zu schnell wachsen. Welpen sollten ihre Nahrung deshalb auf keinen Fall zur freien Verfügung und jederzeit zugänglich erhalten. Füttere Deinen Zuwachs unbedingt lediglich in der empfohlenen Futtermenge, regelmäßig über den Tag verteilt und in kleinen Portionen. Nehmen junge Hunde zu viel und zu schnell Energie mit dem Hundefutter auf, kann das übermäßige Wachstum negative Folgen für die Organe und das Skelettsystem haben. Denn in dem Fall lastet zu viel Gewicht auf den noch nicht voll ausgebildeten Knochen.

Für starke Knochen und Gelenke

Die individuell dosierte Futtermenge, eine hohe Qualität der Hundenahrung und ein entsprechend austarierter Energiegehalt steuern das von der Natur für den Nachfahren des Wolfes vorgesehene, gleichmäßige Wachstum – das Gelenk- und Knochenproblemen vorbeugt. Vor allem ein ausgewogenes Verhältnis von Calcium und Phosphor, das sich an den natürlichen Bedürfnissen junger Hunde orientiert, spielt als Grundstein für ein kräftiges Knochengerüst und den kompletten Bewegungsapparat eine bedeutende Rolle. Dieses Nährstoffbedürfnis von Welpen unterscheidet sich dabei deutlich von dem ausgewachsener Hunde, weshalb Du Deinem Welpen auf keinen Fall Adultfuttersorten füttern solltest. Nur bei hochwertigen, getreidefreien Nass- und Trockenfuttersorten für Welpen ist dieses Gleichgewicht optimal austariert. Sie berücksichtigen zudem den erhöhten Vitaminbedarf.

Die Basis für ein gesundes Hundeleben: ein gesunder Darm

Für ein starkes Immunsystem solltest Du Deinen kleinen Vierbeiner auch dabei unterstützen einen gesunden Darm zu entwickeln. Denn dieser ist später für die Gesundheit Deines Tiers ausschlaggebend. Dabei leistet vor allem die richtige Nahrungszusammenstellung mit Vitalstoffen gute Dienste. Dazu gehört ein ausgewogenes Verhältnis der Hauptbestandteile Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate sowie Vitamine und Mineralstoffe im Juniorfutter – ebenso wie eine hohe Qualität der Rohstoffe und deren schonende, nährstofferhaltende Verarbeitung. Um den kleinen Darm nicht zu überfordern gilt auch hier: Viele kleine Mahlzeiten, regelmäßig über den Tag verteilt, sind auf jeden Fall das Beste für Deinen Nachwuchs auf vier Pfoten.

Eiweiß und Aminosäuren beim Hundefutter

Welpen im Wachstum benötigen vor nicht nur viel Energie, sondern vor allem die richtige Menge an leicht verdaulichem Eiweiß. Dieses unterstützt das Wohlbefinden und steuert ebenfalls das gleichmäßige, der Rasse Deines Welpen angemessene Wachstum. Denn es enthält wichtige Aminosäuren, die als Körperbausteine unverzichtbar sind. Hochwertiges Welpenfutter erkennt man deshalb unter anderem an einem hohen Fleischanteil, der diese Versorgung gewährleistet.

Zusammensetzung des Futters

Mit einem Blick auf die Zusammensetzung des Hundefutters kannst Du schnell beurteilen, ob Dein Welpe tatsächlich mit allem Notwendigem versorgt wird. Optimal für ihn sind frische Schlachtprodukte, die gesetzlich für die Lebensmittelproduktion zugelassen sind und zudem auf künstliche Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffe, Zucker, Tiermehl, genmanipulierte Bestandteile, Sojaprotein und Getreide verzichten – wie z.B. das hochwertige und umfangreiche Sortiment von Lottis Häppchen. Aufschluss über die Qualität des Welpenfutters geben auch hochwertige, vitaminreiche und bekömmliche Zutaten wie Kürbis, Kochbanane, Mango, Erbsen, Karotten und Preiselbeeren, Fenchel, Kümmel, Schafgarbe, Mistel und Kamillenblüten.

Für eine optimale Entwicklung

Mit dem richtigen Futter legst Du auf jeden Fall den Grundstein für eine optimale Entwicklung und ein gleichmäßiges Wachstum Deines süßen Vierbeiners. Informiere Dich in Deinem Kölle Zoo Markt persönlich vor Ort oder auf unserer Homepage und im Onlineshop rund um hochwertige Zutaten, Herkunft, Verarbeitung und Zusammensetzung von Juniorfutter. Für den perfekten Start Deines Herzensbrechers auf vier Pfoten in ein langes, gesundes Hundeleben.

Dein Kölle Zoo-Team

Weitere Artikel
Felltypen und Fellpflege bei Hunden

Felltypen und Fellpflege bei Hunden

Stockhaar, Kurzhaar oder Rauhaar? Striegel, Pflegehandschuh, Softbürste, Entfilzungsharke, Furminator oder Kamm? Bürsten, Kämmen, Striegeln, Scheren, Trimmen, Zupfen? Bei all den Angeboten zur Hundefell-Pflege und den unterschiedlichen Techniken und Begriffen kann man schnell den Überblick verlieren! Wir verraten Dir, welche Felltypen es bei Hunden gibt und welcher Hund welche Pflege braucht. weiterlesen »
Hunde und Kinder - so klappt das Zusammenleben

Hunde und Kinder - so klappt das Zusammenleben

In Deutschland leben derzeit etwa fünf Millionen Hunde, rund ein Viertel von ihnen in einem Haushalt mit mindestens einem Kind unter 14 Jahren. Egal ob Nachwuchs geplant ist, ein Welpe in den Haushalt mit Kind oder Kindern einziehen darf, ein Hund aus dem Tierschutz adoptiert wird oder zwei Haushalte mit Kindern und Hund zusammenziehen – in jedem dieser Fälle gilt es, sich mit dem Kommunikationsverhalten von Hunden zu beschäftigen und sich klare Regeln und Aufgabenverteilungen zu überlegen damit das Zusammenleben von Hund(en) und Kind(ern) klappt! weiterlesen »
Hund aus dem Tierheim – Die Adoption

Hund aus dem Tierheim – Die Adoption

Es muss nicht immer ein Hund vom Züchter sein. In Tierheimen und bei Tierschutzorganisationen warten Tausende von Hunden sehnsüchtig auf ein passendes Zuhause. Hier kannst Du Dich über den Ablauf einer Adoption informieren! weiterlesen »
Adoptieren statt kaufen!

Adoptieren statt kaufen!

Egal ob klein oder groß, ob mit Fell, gefiedert oder schuppig – in Tierheimen, bei Tierschutzorganisationen und auch bei privaten Tierschutzvereinen warten jedes Jahr viele Tiere sehnsüchtig auf ein neues Zuhause! weiterlesen »
Jodversorgung bei BARF

Jodversorgung bei BARF

BARFER kennen die Diskussionen über verschiedene Mittel zur Ergänzung und Optimierung der BARF-Rationen ihrer Hunde und Katzen. Ein wichtiges Element ist die Versorgung mit Jod. Doch warum ist eine Ergänzung überhaupt notwendig, welches Präparat ist geeignet und wie ist die richtige Dosierung? Wir beantworten Dir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Jodversorgung beim BARFEN! weiterlesen »
Erste Hilfe für Hunde

Erste Hilfe für Hunde

Die Vorstellung, dass der eigene Vierbeiner in eine akut lebensbedrohliche Situation gerät, ist wohl das Horrorszenario jedes Hundebesitzers. Umso besser, wenn wir dann genau wissen, was in welcher Situation zu tun ist und welche Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen werden müssen. Im Folgenden erklären wir Dir Schritt für Schritt, was bei Notfällen zu tun ist. weiterlesen »
Unsere 5 Tipps für den Fellwechsel

Unsere 5 Tipps für den Fellwechsel

Mit dem Frühjahr beginnt der Fellwechsel bei Hund und Katze. Das wärmende Winterfell weicht dem leichten Sommerfell und zurück bleiben Fellflusen wohin man blickt. Was für Dich lästig ist, ist für den Organismus Deines Vierbeiners Höchstarbeit, welche auch Begleiterscheinungen wie Fellveränderungen, schuppende Haut oder Appetitlosigkeit mit sich bringen kann. weiterlesen »
Hund frisst Gras – das steckt dahinter

Hund frisst Gras – das steckt dahinter

Gemütlich gehst Du mit Deinem Vierbeiner den Waldweg entlang, da stellt sich Dein Liebling auf die Wiese und fängt an, genüsslich Grashalme auszurupfen und zu verschlingen. Nanu, was ist denn da los? Ist Dein fleischliebhabender Gefährte plötzlich zum Pflanzenfresser mutiert? Schmeckt ihm das frische Grün einfach nur oder steckt ein Nährstoffmangel oder gar eine ernsthafte Erkrankung dahinter? Viele Hundehalter wundern sich über dieses – meist völlig natürliche und unproblematische – Verhalten ihrer Lieblinge. Was steckt hinter dem Gras-Fressen? weiterlesen »
Hund an Maulkorb gewöhnen – so klappt´s

Hund an Maulkorb gewöhnen – so klappt´s

Die Gründe für das Tragen eines Maulkorbes können vielfältig sein. Jeder Hund sollte an einen Maulkorb gewöhnt werden, denn auch wenn er jetzt nicht eingesetzt werden muss, kann er im Laufe eines Hundelebens immer mal notwendig werden. Wir erklären Dir, in welchen Situationen das Tragen eines Maulkorbes sinnvoll oder sogar Pflicht ist, welche Arten an Maulkörben es gibt und wie Du Deinen Hund optimal und stressfrei an ihn gewöhnst. Leider ist in vielen Köpfen das Thema Maulkorb negativ behaftet – davon solltest Du Dich frei machen, denn ein gutsitzender und entsprechend antrainierter Maulkorb kann ein wirklich tolles Hilfsmittel sein und sogar für mehr Entspannung in schwierigen Situationen sorgen! In unserem Blogartikel verraten wir Dir, wie Du Deinem Hund das Tragen eines Maulkorbes beibringst und was generell rund um das Thema Maulkorb zu beachten ist. weiterlesen »
Hoher Fleischanteil im Hundefutter

Hoher Fleischanteil im Hundefutter

„Du bist, was du isst“ – zugegeben, diese Floskel ist etwas abgegriffen, aber trotzdem trifft sie zu. Welche Nahrungsmittel wir zu uns nehmen, ist ein wesentlicher Faktor dafür, wie wir uns fühlen, wie gesund, konzentrationsfähig und leistungsstark wir sind. Und das gilt auch für unsere Hunde: Hunde, die gesund ernährt werden, sind weniger anfällig für Krankheiten, sie sind leistungsstark, fit und agil, haben glänzendes Fell und keinen unangenehmen Geruch. Doch was zeichnet gesunde Hundenahrung aus? Neben anderen Faktoren ist es unter anderem ein hoher Fleischanteil. Wir erklären Dir, warum das so ist, was „hoch“ hier genau bedeutet und worauf Du bei der Auswahl von Hundefutter achten solltest. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.