Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 39€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Welche Nahrung braucht mein junger Hund?

Ein Welpe kommt ins Haus - Fragen für den Start

Wenn ein kleiner Welpe bei Dir einzieht, stellen sich Dir viele Fragen: Wie viele Kalorien und Energie braucht Dein junger Hund? Welche Inhaltsstoffe in welcher Qualität sollten im Welpenfutter enthalten sein? Woher bekommt Dein Vierbeiner seine Vitamine und Mineralstoffe? Und: Worin besteht der Unterschied zwischen Welpen- und Adultfutter? Nicht vergessen solltest Du außerdem den Aspekt, welche Risiken eine falsche Fütterung mit sich bringt. Denn genau jetzt legst Du den Grundstein für die lebenslange Gesundheit und Vitalität Deines Vierbeiners.

Kalorien richtig steuern beim Welpen

Es genügt nicht Deinen neuen Mitbewohner heiß und innig zu lieben und ihm viel Aufmerksamkeit zu schenken. Vor allem benötigt Dein Welpe dreimal mehr Kalorien pro Kilo Körpergewicht als ein erwachsener Hund. Doch mit einem Energieüberschuss durch zu viele Kalorien kann ein Welpe zu schnell wachsen. Welpen sollten ihre Nahrung deshalb auf keinen Fall zur freien Verfügung und jederzeit zugänglich erhalten. Füttere Deinen Zuwachs unbedingt lediglich in der empfohlenen Futtermenge, regelmäßig über den Tag verteilt und in kleinen Portionen. Nehmen junge Hunde zu viel und zu schnell Energie mit dem Hundefutter auf, kann das übermäßige Wachstum negative Folgen für die Organe und das Skelettsystem haben. Denn in dem Fall lastet zu viel Gewicht auf den noch nicht voll ausgebildeten Knochen.

Für starke Knochen und Gelenke

Die individuell dosierte Futtermenge, eine hohe Qualität der Hundenahrung und ein entsprechend austarierter Energiegehalt steuern das von der Natur für den Nachfahren des Wolfes vorgesehene, gleichmäßige Wachstum – das Gelenk- und Knochenproblemen vorbeugt. Vor allem ein ausgewogenes Verhältnis von Calcium und Phosphor, das sich an den natürlichen Bedürfnissen junger Hunde orientiert, spielt als Grundstein für ein kräftiges Knochengerüst und den kompletten Bewegungsapparat eine bedeutende Rolle. Dieses Nährstoffbedürfnis von Welpen unterscheidet sich dabei deutlich von dem ausgewachsener Hunde, weshalb Du Deinem Welpen auf keinen Fall Adultfuttersorten füttern solltest. Nur bei hochwertigen, getreidefreien Nass- und Trockenfuttersorten für Welpen ist dieses Gleichgewicht optimal austariert. Sie berücksichtigen zudem den erhöhten Vitaminbedarf.

Die Basis für ein gesundes Hundeleben: ein gesunder Darm

Für ein starkes Immunsystem solltest Du Deinen kleinen Vierbeiner auch dabei unterstützen einen gesunden Darm zu entwickeln. Denn dieser ist später für die Gesundheit Deines Tiers ausschlaggebend. Dabei leistet vor allem die richtige Nahrungszusammenstellung mit Vitalstoffen gute Dienste. Dazu gehört ein ausgewogenes Verhältnis der Hauptbestandteile Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate sowie Vitamine und Mineralstoffe im Juniorfutter – ebenso wie eine hohe Qualität der Rohstoffe und deren schonende, nährstofferhaltende Verarbeitung. Um den kleinen Darm nicht zu überfordern gilt auch hier: Viele kleine Mahlzeiten, regelmäßig über den Tag verteilt, sind auf jeden Fall das Beste für Deinen Nachwuchs auf vier Pfoten.

Eiweiß und Aminosäuren beim Hundefutter

Welpen im Wachstum benötigen vor nicht nur viel Energie, sondern vor allem die richtige Menge an leicht verdaulichem Eiweiß. Dieses unterstützt das Wohlbefinden und steuert ebenfalls das gleichmäßige, der Rasse Deines Welpen angemessene Wachstum. Denn es enthält wichtige Aminosäuren, die als Körperbausteine unverzichtbar sind. Hochwertiges Welpenfutter erkennt man deshalb unter anderem an einem hohen Fleischanteil, der diese Versorgung gewährleistet.

Zusammensetzung des Futters

Mit einem Blick auf die Zusammensetzung des Hundefutters kannst Du schnell beurteilen, ob Dein Welpe tatsächlich mit allem Notwendigem versorgt wird. Optimal für ihn sind frische Schlachtprodukte, die gesetzlich für die Lebensmittelproduktion zugelassen sind und zudem auf künstliche Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffe, Zucker, Tiermehl, genmanipulierte Bestandteile, Sojaprotein und Getreide verzichten – wie z.B. das hochwertige und umfangreiche Sortiment von Lottis Häppchen. Aufschluss über die Qualität des Welpenfutters geben auch hochwertige, vitaminreiche und bekömmliche Zutaten wie Kürbis, Kochbanane, Mango, Erbsen, Karotten und Preiselbeeren, Fenchel, Kümmel, Schafgarbe, Mistel und Kamillenblüten.

Für eine optimale Entwicklung

Mit dem richtigen Futter legst Du auf jeden Fall den Grundstein für eine optimale Entwicklung und ein gleichmäßiges Wachstum Deines süßen Vierbeiners. Informiere Dich in Deinem Kölle Zoo Markt persönlich vor Ort oder auf unserer Homepage und im Onlineshop rund um hochwertige Zutaten, Herkunft, Verarbeitung und Zusammensetzung von Juniorfutter. Für den perfekten Start Deines Herzensbrechers auf vier Pfoten in ein langes, gesundes Hundeleben.

Dein Kölle Zoo-Team

Weitere Artikel
Mein bester Freund der Hund

Mein bester Freund der Hund

Ein Dankeschön an unseren besten Freund den Hund zum Welthundetag! weiterlesen »
Hund stubenrein bekommen - so funktioniert’s

Hund stubenrein bekommen - so funktioniert’s

Einen Welpen stubenrein zu bekommen, kann eine ganz schöne Geduldsprobe sein. Doch auch, wenn das einmal geschafft ist, ist es möglich, dass man sich irgendwann wieder damit auseinandersetzen muss, denn nicht wenige Hunde haben gerade im Alter wieder Probleme mit dem Einhalten. Tierheimhunde und besonders Tierschutzhunde aus dem Ausland können je nach Vorgeschichte auch bezüglich der Stubenreinheit eine Herausforderung für ihre neuen Herrchen oder Frauchen darstellen. Hier erfährst Du, wie Du einen Welpen stubenrein bekommst, und wie Du vorgehen solltest, wenn Dein erwachsener Hund (wieder) in die Wohnung macht. weiterlesen »
Hundefutter - Einwandfrei getreidefrei

Hundefutter - Einwandfrei getreidefrei

Rote, juckende Haut oder Antriebslosigkeit sind häufig das Signal: Dein Hund verträgt den hohen Getreideanteil im Futter nicht. Die Lösung: Hundefutter ohne glutenhaltiges Getreide. weiterlesen »
Vestibularsyndrom beim Hund

Vestibularsyndrom beim Hund

Das Vestibularsyndrom ist eine meist plötzlich auftretende Störung des Gleichgewichtsorgans im Innenohr, genauer des Vestibularapparates. Die Symptome sind vielfältig und reichen – in Abhängigkeit von der Ursache bzw. Lokalisation – von Erbrechen und Übelkeit bis zu ungewohntem Verhalten, permanentem Sich-im-Kreis-Drehen oder auch Kopfschiefhaltung. In unserem Blogartikel findest Du alle wichtigen Infos zum Thema Vestibularsyndrom beim Hund. weiterlesen »
Gelbe Schleifen bei Hunden

Gelbe Schleifen bei Hunden

Immer öfter sieht man beim Spazierengehen Hunde, die eine gelbe Schleife oder ein gelbes Tuch um den Hals oder an der Leine tragen. Die Idee stammt aus Schweden und nennt sich „Gulahund“ – der gelbe Hund. Die gelbe Markierung soll andere Hundebesitzer und/oder Passanten darauf aufmerksam machen, dass der Hund gerade keinen Kontakt zu anderen Hunden und Menschen möchte oder haben darf. Hier findest Du alle Informationen zu den Hintergründen der aus Schweden stammenden Idee! weiterlesen »
Zeckenbiss bei Hunden

Zeckenbiss bei Hunden

Kaum klettern die Temperaturen über 4 Grad, kriechen die Plagegeister aus allen Winkeln und Ritzen: Zecken! Oftmals unbemerkt von Hund und Besitzer machen sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Stelle zum Blutsaugen. Dabei legen sie das bis zu 200-fache ihres eigenen Gewichts zu. Doch mit Blut vollgesaugte Zecken sind nicht nur unappetitlich – sie können für unsere Hunde zur echten Gefahr werden! Je länger sie unbemerkt saugen, desto höher wird das Risiko einer Übertragung von Bakterien oder Viren, was ernsthafte Erkrankungen zur Folge haben kann. Daher sind ein wirksamer Schutz und die schnelle Entfernung von festgesaugten Zecken besonders wichtig. Erfahre hier mehr über Zecken, die von ihnen übertragbaren Krankheiten und wirksame Maßnahmen zur Prophylaxe. weiterlesen »
Die Hundeabteilung bei Kölle Zoo - alles für den Vierbeiner!

Die Hundeabteilung bei Kölle Zoo - alles für den Vierbeiner!

Entdecke unsere Hundeabteilung in unseren Kölle Zoo Erlebnismärkten mit einer riesigen Auswahl an Futter und Zubehör für Deinen Liebling! Kennst Du schon unseren BARF-Shops? Hier kannst Du Dir einen kostenlosen BARF-Plan für Deinen Hund berechnen lassen und erhältst vor Ort alle benötigten Produkte. Auch die fachgerechte Beratung findest Du bei uns vor Ort. Egal ob Hilfe bei der Anpassung eines Maulkorbes, Tipps zum Floh- und Zeckenschutz oder Auswahl der optimalen Transportbox - unsere Kollegen stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite. weiterlesen »
Hundeeis selber machen

Hundeeis selber machen

Wird es draußen warm, werden viele Hunde zu richtigen Schleckermäulchen, die ihr Hunde-Eis genüsslich wegschlabbern. Ein Hundeeis kannst Du ganz einfach und schnell selber machen, denn die meisten Zutaten hast Du sicher schon zuhause. weiterlesen »
Krallenpflege beim Hund

Krallenpflege beim Hund

Zu lange Krallen können bei Hunden Probleme nach sich ziehen: Die Verletzungsgefahr steigt, weil sie schneller hängenbleiben, die Krallen können brechen oder einreißen und mit der Zeit können sogar Haltungsfehler und orthopädische Beschwerden entstehen, da die Hunde eine Schonhaltung einnehmen, um das unangenehme Auftreten mit zu langen Krallen zu vermeiden. Trotzdem wird das Thema noch immer stiefmütterlich behandelt, da viele Hundehalter Sorge haben, ihren Liebling zu verletzen. Das ist mehr als verständlich, doch mit dem richtigen Werkzeug, etwas Übung und Geduld und jeder Menge Leckerli gelingt die Krallenpflege problemlos. weiterlesen »
DIY-Beschäftigungsideen für Hunde zu Hause

DIY-Beschäftigungsideen für Hunde zu Hause

Kälte, Nässe, Homeoffice und Lockdown – es gibt viele Gründe, die eine sinnvolle Beschäftigung unserer Hunde zu Hause nötig machen können. Wir haben hier ein paar DIY-Beschäftigungsideen für Hunde für Euch zusammengestellt, die ihr zusammen mit Eurem Vierbeiner zu Hause ausprobieren könnt. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.