Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 39€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Katze erbricht - Ab wann zum Arzt?

Deine Katze hat sich erbrochen und jetzt macht Du Dir Sorgen und bist unsicher ab wann Du mit Deiner Samtpfote zum Tierarzt solltest? Wir geben Dir Hilfestellung!

Warum erbricht die Katze?

Erbrechen ist eine Schutzfunktion des Körpers um etwas unbekömmliches schnell loszuwerden und erstmal nichts Schlimmes. Katzen entledigen sich so z. B. Haarballen, die sich durch die Fellpflege in ihrem Magen angesammelt haben. Katzengras fördert durch seine raue Struktur das Erbrechen und Deine Katze wird die Haarballen schneller los.

Hat Deine Katze länger als zwölf Stunden nichts gefressen, kann es sein, dass sie gelben Schleim erbricht. Dabei handelt es sich um Magensäure und nicht wie oft angenommen um Galle. Durch die lange Zeit ohne Nahrung ist der Magen quasi übersäuert. Die Lösung hierfür ist, Deiner Katze etwas zu fressen zu geben und in Zukunft darauf zu achten, dass sie nicht längere Zeit am Stück nichts zu fressen hat.

Möglicherweise hat Deine Katze auch etwas Verdorbenes gefressen, oder etwas das sie nicht verträgt. Dann sollte die Welt nach dem Erbrechen wieder in Ordnung sein!

Doch hinter dem Erbrechen kann auch eine ernstere Ursache stecken. Viele Infektionskrankheiten beginnen mit Erbrechen und auch bei Vergiftungen ist Erbrechen ein typisches Symptom und definitiv ein Fall für den Tierarzt.

Katze erbricht - Ab wann zum Arzt?

Kitten, Jungkatzen und Senioren sollten nach mehrmaligem Erbrechen unbedingt zur Sicherheit einem Tierarzt vorgestellt werden. Durch das Erbrechen geht viel Flüssigkeit verloren und Deine Katze kann austrocknen. Dies geschieht bei sehr jungen und alten Samtpfoten besonders schnell und kann zu einem Kreislaufzusammenbruch führen.

Erbricht sich Deine Katze mehrmals innerhalb kurzer Zeit, wirkt sie matt und teilnahmslos oder kommen noch andere Symptome wie Durchfall dazu, ist ein schneller Gang zum Tierarzt ebenfalls unerlässlich.

Hat das Erbrochene Deiner Katze die Farbe von dunklem Blut, dann handelt es sich in den meisten Fällen um einen Notfall und Du solltest mit Deiner Katze unverzüglich einen Tierarzt aufsuchen.

Die Fütterung danach

Du solltest Deine Katze nach dem Erbrechen nicht längere Zeit fasten lassen, außer Dein Tierarzt hat es empfohlen. Längere Fastenzeiten ab vierundzwanzig Stunden können bei Katzen zu Lebererkrankungen führen.  In den meisten Fällen füttert man nach einer Magenverstimmung oder eines Magen-Darm-Infektes Schonkost. Schonkost ist besonders leicht verdaulich, enthält viele Mineralstoffe und ist gut bekömmlich. In der Regel füttert man die Schonkost bis zu zwei Wochen nach der Erkrankung. Dein Tierarzt kann Dich hierzu optimal beraten, da er das Krankheitsbild Deiner Samtpfote kennt!

Weitere Artikel
Katze an Katzentoilette gewöhnen

Katze an Katzentoilette gewöhnen

Katzen sind äußerst reinliche Tiere, die gerne feste Toilettenplätze nutzen. Allerdings stellen sie auch strikte Anforderungen an die „perfekte“ Toilette. Nachfolgend haben wir für Dich zusammengefasst wie man Katzen unterschiedlicher Altersklassen am besten an die Benutzung der Katzentoilette gewöhnt, was dabei alles zu beachten ist und woran es liegen kann, wenn eine Katze plötzlich nicht mehr Stubenrein ist. weiterlesen »
Dicke Katze - das hilft bei Übergewicht und Adipositas bei Katzen

Dicke Katze - das hilft bei Übergewicht und Adipositas bei Katzen

Nicht nur eine Frage der Schönheit! In den Industrieländern leiden Katzen inzwischen ebenso häufig an den Zivilisationskrankheiten Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit) wie der Menschen selbst. Unterschiedlichen Schätzungen folgend ist bereits jede dritte oder sogar jede zweite Fellnase zu dick. In den Industrieländern leiden Katzen inzwischen ebenso häufig an den Zivilisationskrankheiten Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit) wie der Menschen selbst. Unterschiedlichen Schätzungen folgend ist bereits jede dritte oder sogar jede zweite Fellnase zu dick. Hast Du den Verdacht, dass Dein Stubentiger ein wenig zu viel Speck auf den Rippen trägt, besteht Handlungsbedarf. Alle wichtigen Informationen dazu findest Du in unserem Artikel. weiterlesen »
Erste Hilfe bei Katzen

Erste Hilfe bei Katzen

Es ist das Horrorszenario eines jeden Katzenbesitzers: Die geliebte Fellnase gerät aufgrund einer Verletzung, Vergiftung oder Erkrankung in eine lebensbedrohliche Situation und man weiß nicht, was man zuerst tun soll – oder was überhaupt. Wir stellen Dir im Folgenden verschiedene Notfallsituationen vor und erklären Dir Schritt für Schritt, wie dabei vorzugehen ist. weiterlesen »
Blasenentzündung bei der Katze

Blasenentzündung bei der Katze

Blasenentzündungen kommen bei Katzen leider sehr häufig vor und sind eine äußerst schmerzhafte Angelegenheit. Je nach Ursache kommen unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten in Betracht. Eine schnelle Therapie ist wichtig, um der Katze die Schmerzen zu nehmen, daher sollten Katzenbesitzer in der Lage sein, die Symptome einer Blasenentzündung schnell zu erkennen. Wir haben das Wichtigste für Dich zusammengefasst. weiterlesen »
Unsere 4 Tipps für den Fellwechsel

Unsere 4 Tipps für den Fellwechsel

Mit dem Frühjahr beginnt der Fellwechsel bei Hund und Katze. Das wärmende Winterfell weicht dem leichten Sommerfell und zurück bleiben Fellflusen wohin man blickt. Was für Dich lästig ist, ist für den Organismus Deines Vierbeiners Höchstarbeit, welche auch Begleiterscheinungen wie Fellveränderungen, schuppende Haut oder Appetitlosigkeit mit sich bringen kann weiterlesen »
Katzen zusammenführen

Katzen zusammenführen

Beobachtest Du gerade Deinen Stubentiger, der sich faul auf dem Sofa räkelt, gelangweilt aus dem Fenster schaut oder einsam auf der Heizung liegend über den Sinn des Lebens grübelt? Dann stellst Du Dir vielleicht nicht zum ersten Mal die Frage, ob es nicht besser wäre, ihm einen Spielkameraden an die Seite zu stellen – einen guten Freund, mit dem er durch dick und dünn gehen kann, mit dem er gemeinsam spannende Abenteuer erleben und nach getanem Tagwerk auf dem Sofa zusammengekuschelt einschlafen kann? weiterlesen »
Katze an Katzenklappe gewöhnen - So geht's

Katze an Katzenklappe gewöhnen - So geht's

Ob klassisch für Freigang oder für individuelle Problemlösungen im Innenraum - Katzenklappen verschaffen Deiner Katze und Dir mehr Freiraum und höhere Flexibilität! Was bei der Auswahl des passenden Modells wichtig ist und wie Du das Katzenklappen-Training am besten gestaltest, erfährst Du hier! weiterlesen »
Schweinefleisch im Hunde- und Katzenfutter

Schweinefleisch im Hunde- und Katzenfutter

Gegen Schweinefleisch als Hunde- und Katzenfutter gibt es nach wie vor viele Bedenken von Seiten der Hundebesitzer und Katzenhalter. Ist Schwein gesundheitsschädlich für Hund und Katze oder sogar tödlich? Falls, ja warum wird es dann überhaupt in Hunde- und Katzenfutter verwendet und sogar als Kausnacks und Leckerlies angeboten? In diesem Artikel bringen wir Licht ins Dunkel! weiterlesen »
Die Katzenabteilung bei Kölle Zoo – alles für die Samtpfote!

Die Katzenabteilung bei Kölle Zoo – alles für die Samtpfote!

In unseren Kölle Zoo Erlebnismärkten findest Du alles, was Du zur Rundum-Versorgung Deiner Katze benötigst: Neben einer großen Auswahl an Futter und Snacks führen wir ein umfangreiches Sortiment an Zubehör, das keine Wünsche offen lässt! weiterlesen »
Welche Zimmerpflanzen sind für Katzen giftig?

Welche Zimmerpflanzen sind für Katzen giftig?

Zimmerpflanzen üben mit ihrem saftigen Grün und ihren bunten Blüten eine besondere Anziehungskraft auf unsere Stubentiger aus. Doch hier ist höchste Vorsicht geboten, denn manche von ihnen können für unsere Katzen eine echte Gefahr darstellen und zu Vergiftungen führen. In diesem Artikel erfährst Du, welche Pflanzen für Katzen giftig sind und wie Du eine Vergiftung erkennst. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.