Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 39€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Katzengerecht Lüften

Vor allem im Sommer entlaufen häufig Wohnungskatzen, weil sie durch geöffnete Fenster oder Türen beim Lüften ins Freie gelangen. Mit etwas Glück findet die Samtpfote den Weg nach Hause schnell wieder, doch es kann auch vorkommen, dass der ungeplante Ausflug nicht so glimpflich endet.
Ungesicherte Balkone, gekippte Fenster und offene Dachfenster können zudem für alle Katzen zu tödliche Fallen werden bzw. zu schweren Unfällen führen. Auch wenn Du einen Freigänger hast, der z. B. über eine Katzenklappe jederzeit ins Freie kann, lauern hier Gefahren. Denn die meisten Katzen erkunden gerne neue Orte in der Wohnung und im Haus. Vor allem dann, wenn es dort eine Möglichkeit gibt, ins Freie zu gelangen. Mögliche Beutetiere wie Vögel vor dem gekippten Fenster verführen zudem allzu leicht dazu, hindurch zu schlüpfen.


Stürzt die Katze vom ungesicherten Balkon oder klemmt sich im gekippten Fenster ein, können schwere Verletzungen oder sogar der Tod die Folge sein. Das Einklemmen in gekippten Fenstern kommt bei Katzen übrigens so häufig vor, dass es für die dabei typischerweise entstehenden Verletzungen sogar einen eigenen Begriff, nämlich „Kippfenster-Syndrom“, gibt.

Wir haben hier einige Tipps gesammelt, wie Du lüften kannst, ohne Deine Katze in Gefahr zu bringen!

 

Balkone, Fenster und Türen sichern

Theoretisch kannst Du Wohnraum und Balkon so sichern, dass Du Fenster und Türen bedenkenlos offen lassen kannst.
Für Kippfenster gibt es Kippfenster-Schutzgitter. Diese können links, rechts und oberhalb vom Fenster angebracht werden und verhindern, dass Katzen durch das gekippte Fenster ins Freie gelangen können bzw. im gekippten Fenster hängen bleiben. Je nach Modell kann der Kippfensterschutz entweder mittels Bohrungen befestigt werden oder auch mit Hilfe von doppelseitigem Klebeband aus dem Fachhandel befestigt werden.

Wichtig: In die gekippten Fensterschlitze geklemmte Handtücher sind eine sehr unsichere Art der Sicherung und animieren die meisten Katzen eher zum Spielen bzw. genauen Untersuchen. Auch Blumentöpfe auf den Fensterbänken hält die meisten Katzen nicht davon ab, an gekippte Fenster zu gehen.
Für andere Fenstertypen wie z. B. Drehflügelfenster eignen sich Fliegengitter mit stabilem, eingearbeitetem Drahtgeflecht.

Türen lassen sich z. B. durch Fliegenschutztüren sichern. Dann musst Du lediglich beim Hindurchgehen darauf achte, dass Deine Samtpfote nicht unabsichtlich durchschlüpft.
Balkone kannst Du mittels eines Katzennetzes sichern. Diese sind in verschiedenen Farben erhältlich und auch mit eingearbeitetem Draht als Schutz vor dem Durchbeißen erhältlich.
Meist können Katzennetze mittels Teleskopstangen so befestigt werden, dass nicht an der Fassade gebohrt werden muss.

 

Was sagt der Vermieter?

Apropos Bohren an der Fassade - einige der möglichen Maßnahmen für katzengerechtes Lüften solltest Du vorab unbedingt mit Deinem Vermieter besprechen. Katzennetze an Balkonen dürfen z. B. meist nicht ohne Zustimmung des Vermieters angebracht werden, da sie als bauliche Veränderung angesehen werden können (vor allem, wenn an der Fassade gebohrt werden muss).

 

Räume tauschen

Wenn Du auf gesicherte Fenster, Türen und Balkone verzichten musst, dann bringe Deine Katze zum Lüften in einen Raum in dem Fenster und Türen geschlossen sind. Nach dem Lüften kannst Du die Samtpfote wieder herauslassen und bei Bedarf das einzelne Zimmer hinterher lüften.


Fazit: Es gibt zahlreiche Sicherungsmöglichkeiten im katzengerecht zu Lüften, die mit unterschiedlichem Zeit- und Kostenaufwand verbunden sind. Je nach Situation vor Ort, solltest Du Dir überlegen welche Möglichkeiten für Dich umsetzbar sind. Was Du ansonsten noch zum Thema katzensichere Wohnung beachten solltest, kannst Du hier nachlesen. Sollte Deine Katze dennoch einmal entlaufen, können Dir diese Tipps hier weiterhelfen.

Weitere Artikel
Ausschlussdiät bei der Katze

Ausschlussdiät bei der Katze

Futtermittelallergien kommen bei Katzen häufiger vor. Diese äußern sich meist sich in Form von Jucken und Kratzen, Ausschlägen auf der Haut, Ohrenentzündungen, Haarausfall oder Magen-Darm-Beschwerden. Um herauszufinden, auf was die Katze reagiert, ist die Ausschlussdiät das Mittel der Wahl. Hier erfährst Du was Du dabei beachten solltest. weiterlesen »
Katze an Katzentoilette gewöhnen

Katze an Katzentoilette gewöhnen

Katzen sind äußerst reinliche Tiere, die gerne feste Toilettenplätze nutzen. Allerdings stellen sie auch strikte Anforderungen an die „perfekte“ Toilette. Nachfolgend haben wir für Dich zusammengefasst wie man Katzen unterschiedlicher Altersklassen am besten an die Benutzung der Katzentoilette gewöhnt, was dabei alles zu beachten ist und woran es liegen kann, wenn eine Katze plötzlich nicht mehr Stubenrein ist. weiterlesen »
Was jeder über FIP wissen sollte

Was jeder über FIP wissen sollte

FIP ist das Kürzel für eine tödliche Viruserkrankung: „Feline Infektiöse Peritonitis“, die ansteckende Bauchfellentzündung der Katze. Diese heimtückische Infektion ist bei jungen Stubentigern bis zu 4 Jahren eine der häufigsten Todesursachen. weiterlesen »
Katze verweigert Futter - Tipps und Tricks

Katze verweigert Futter - Tipps und Tricks

Katzen sind von Natur aus recht wählerisch was das Futter angeht und Futterverweigerung kann viele Ursachen haben. Informiere Dich hier über Ursachen für Futterverweigerung und die passenden Lösungen! weiterlesen »
Katze erbricht - Ab wann zum Arzt?

Katze erbricht - Ab wann zum Arzt?

Erbrechen ist eine Schutzfunktion des Körpers um schnell etwas Unbekömmliches loszuwerden. Doch wann ist es harmlos und wann sollte man besser einen Tierarzt aufsuchen? weiterlesen »
Unsere 4 Tipps für den Fellwechsel

Unsere 4 Tipps für den Fellwechsel

Mit dem Frühjahr beginnt der Fellwechsel bei Hund und Katze. Das wärmende Winterfell weicht dem leichten Sommerfell und zurück bleiben Fellflusen wohin man blickt. Was für Dich lästig ist, ist für den Organismus Deines Vierbeiners Höchstarbeit, welche auch Begleiterscheinungen wie Fellveränderungen, schuppende Haut oder Appetitlosigkeit mit sich bringen kann weiterlesen »
Rollige Katze – was ist zu tun?

Rollige Katze – was ist zu tun?

Deine Katze sitzt jaulend am Fenster, kratzt an Türen und Möbeln, ist unruhig und rollt sich auf dem Boden. Viele Neukatzenbesitzer sind irritiert, wenn ihr sonst so entspanntes Kätzchen urplötzlich zum unleidigen Mitbewohner mutiert. Diese Verhaltensweisen sind typisch für die sogenannte „Rolligkeit“, die Zeiten im Jahr, in denen unkastrierte weibliche Katzen paarungs- und empfängnisbereit sind. Diese Phase ist für Deine Katze belastend und voller Stress und Anspannung – sowohl körperlich als auch psychisch. weiterlesen »
Katzenspielzeug selber machen

Katzenspielzeug selber machen

Damit sich Eure Katzen an der Ostereiersuche beteiligen können, haben wir hier eine passende DIY-Idee für Euch. weiterlesen »
Kastration oder Sterilisation bei der Katze?

Kastration oder Sterilisation bei der Katze?

Immer wieder kommen unter Katzenbesitzern Diskussionen auf, ob eine Sterilisation bzw. Kastration der Vierbeiner sinnvoll ist. Ein Blick in die Tierheime macht deutlich: Insbesondere Freigänger-Katzen sollten kastriert werden, um eine ungehinderte Fortpflanzung zu vermeiden. Doch auch für Wohnungskatzen gibt es viele Gründe, die für eine Kastration sprechen. Hier findest Du alle wichtigen Informationen zum Thema Kastration und Sterilisation bei Katzen! weiterlesen »
Schweinefleisch im Hunde- und Katzenfutter

Schweinefleisch im Hunde- und Katzenfutter

Gegen Schweinefleisch als Hunde- und Katzenfutter gibt es nach wie vor viele Bedenken von Seiten der Hundebesitzer und Katzenhalter. Ist Schwein gesundheitsschädlich für Hund und Katze oder sogar tödlich? Falls, ja warum wird es dann überhaupt in Hunde- und Katzenfutter verwendet und sogar als Kausnacks und Leckerlies angeboten? In diesem Artikel bringen wir Licht ins Dunkel! weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.