Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 39€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Schweinefleisch im Hunde- und Katzenfutter

Gegen Schweinefleisch als Hunde- und Katzenfutter gibt es nach wie vor viele Bedenken von Seiten der Hundebesitzer und Katzenhalter. Ist Schwein gesundheitsschädlich für Hund und Katze oder sogar tödlich? Falls, ja warum wird es dann überhaupt in Hunde- und Katzenfutter verwendet und sogar als Kausnacks und Leckerlies angeboten?
In diesem Artikel bringen wir Licht ins Dunkel!


Rohes Schweinefleisch und verarbeitetes Schweinefleisch - Die Unterschiede

Gleich vorweg – rohes Schweinefleisch sollte niemals an Hunde und Katzen verfüttert werden.
Das Fleisch von (Wild-)Schweinen kann das Aujeszky-Virus enthalten. Dieses Virus kann für Hunde und Katzen tödlich sein. Es verursacht die Erkrankung „Pseudotollwut“, die leider nicht durch Medikamente geheilt werden kann. Durch den Tierarzt können lediglich die Symptome behandelt werden. Leider versterben die meisten erkrankten Tiere. Für den Menschen ist das Virus ungefährlich, daher wird Schweinefleisch auch nicht standartmäßig auf den Erreger untersucht.

Zusatzinfo: Während das Aujeszky-Virus in Wildschweinen durchaus hin und wieder nachzuweisen ist, gilt das Fleisch von Mastschweinen aus Deutschland bei reiner Stallhaltung als Aujeszky-frei. Einige Hundehalter und gelegentlich auch Katzenbesitzer verfüttern daher rohes Fleisch von Mastschweinen. Davon raten wir allerdings trotz angeblicher Virus-Freiheit dringend ab. Dies ist auch der Grund, warum (die meisten) BARF-Shops keine tiefgekühltes Schweinefleisch im Sortiment haben.

Sobald das Fleisch verarbeitet ist, also z. B. gekocht und in Form von Nassfutter, in Trockenfutter verarbeitet, geräuchert als Schinkenknochen oder getrocknet und wärmebehandelt als Naturkausnack, ist das Aujeszky-Virus, falls es im Fleisch überhaupt vorhanden war, abgetötet und nicht mehr gefährlich. Eine Gefahr geht nur von rohem (Wild-)Schweinefleisch aus!

 

Fettgehalt von Schweinefleisch

Ein weiteres Argument, dass häufig gegen das Verfüttern von Schweinefleisch verwendet wird, ist der angeblich so hohe Fettgehalt. Doch hier sollte man genauer hinschauen! Bei Nass- oder Trockenfutter ist der Rohfettgehalt der Produkte, die Schwein beinhalten, ähnlich dem anderer Produkte mit anderen tierischen Proteinquellen wie z. B. Thunfisch aber auch Hühnchen.
Getrocknete Schweineohren haben zwar einen deutlich höheren Fettgehalt als z. B. getrocknete Lammohren, enthalten aber sogar etwas weniger Fett als getrocknete Putenflügel.

 

Schweinefleisch für Futtermittelallergiker

Aufgrund seines schlechten Rufes war Schweinfleisch viele Jahre in vielen Hunde- und Katzenfuttersorten nicht enthalten. Wenn Dein Hund oder Deine Katze noch nie (Wild)schweinfleisch gefressen hat und Du bei Deinem Tier aufgrund einer Futtermittelallergie eine Ausschlussdiät durchführen musst, so ist (Wild)schweinefleisch eine hervorragend geeignete alternative Eiweißquelle und zudem auch noch leicht verdaulich.

Fazit: Während Du kein rohes Fleisch von Schwein oder Wildschwein verfüttern solltest, ist gekochtes, getrocknetes, wärmebehandeltes und geräuchertes (Wild)schweinefleisch eine hochwertige und gesunde Eiweißquelle.

Weitere Artikel
Bluttransfusion Katze - Das musst Du wissen!

Bluttransfusion Katze - Das musst Du wissen!

Um Leben zu retten, kann manchmal eine Blutspende nötig sein. Wir haben hier alle wichtigen Infos zu dem Thema Bluttransfusion bei der Katze für Dich gesammelt! weiterlesen »
Wir feiern die Weltkatzenwoche

Wir feiern die Weltkatzenwoche

Am 08. August ist der internationale Weltkatzentag – aus diesem Grund feiern wir bei Kölle Zoo die geliebten Samtpfoten eine komplette Woche lang. Wir haben tolle Aktionen für Dich und Deine Katze geplant! weiterlesen »
Katzengerecht Lüften

Katzengerecht Lüften

Vor allem im Sommer entlaufen häufig Wohnungskatzen, weil sie durch geöffnete Fenster oder Türen beim Lüften ins Freie gelangen. Ungesicherte Balkone, gekippte Fenster und offene Dachfenster können zudem für alle Katzen zu tödliche Fallen werden bzw. zu schweren Unfällen führen. Wir haben hier einige Tipps gesammelt, wie Du lüften kannst, ohne Deine Katze in Gefahr zu bringen! weiterlesen »
Kastration oder Sterilisation bei der Katze?

Kastration oder Sterilisation bei der Katze?

Immer wieder kommen unter Katzenbesitzern Diskussionen auf, ob eine Sterilisation bzw. Kastration der Vierbeiner sinnvoll ist. Ein Blick in die Tierheime macht deutlich: Insbesondere Freigänger-Katzen sollten kastriert werden, um eine ungehinderte Fortpflanzung zu vermeiden. Doch auch für Wohnungskatzen gibt es viele Gründe, die für eine Kastration sprechen. Hier findest Du alle wichtigen Informationen zum Thema Kastration und Sterilisation bei Katzen! weiterlesen »
Warum Impfungen bei der Katze so wichtig sind

Warum Impfungen bei der Katze so wichtig sind

Impfungen enthalten harmlose Formen von Viren und weitere Infektionserreger, die Ursachen von Krankheiten sein können. Davor sollte jede Katze, insbesondere die Freigänger, geschützt werden. weiterlesen »
Mobbing und dicke Luft im Mehrkatzenhaushalt

Mobbing und dicke Luft im Mehrkatzenhaushalt

Was unter Menschen manchmal vorkommt, ist auch bei Katzen recht häufig: Auseinandersetzungen, Streit oder Mobbing. Die Ursachen liegen meist in der Natur der Katzen. Oft geht es um die Verteilung des Futters, Revierstreitigkeiten, Stress aller Art und nicht zuletzt um Langeweile. weiterlesen »
Unerwünschtes Kratzen abstellen – so klappt’s

Unerwünschtes Kratzen abstellen – so klappt’s

Es kann schon ganz schön anstrengend sein, wenn die Katze an Stellen kratzt, die dem menschlichen Freund nicht geeignet erscheinen. Im ersten Schritt ist es sehr hilfreich, das Verhalten in die natürliche Lebensweise einzuordnen und zu verstehen. weiterlesen »
Katze erbricht - Ab wann zum Arzt?

Katze erbricht - Ab wann zum Arzt?

Erbrechen ist eine Schutzfunktion des Körpers um schnell etwas Unbekömmliches loszuwerden. Doch wann ist es harmlos und wann sollte man besser einen Tierarzt aufsuchen? weiterlesen »
Ausschlussdiät bei der Katze

Ausschlussdiät bei der Katze

Futtermittelallergien kommen bei Katzen häufiger vor. Diese äußern sich meist sich in Form von Jucken und Kratzen, Ausschlägen auf der Haut, Ohrenentzündungen, Haarausfall oder Magen-Darm-Beschwerden. Um herauszufinden, auf was die Katze reagiert, ist die Ausschlussdiät das Mittel der Wahl. Hier erfährst Du was Du dabei beachten solltest. weiterlesen »
Ängstliche Katze – wie kann man helfen?

Ängstliche Katze – wie kann man helfen?

In vielen Mensch-Katze-Beziehungen fragen sich die Menschen, wie sie eine scheue und ängstliche Katze dazu bringen können, Vertrauen zu entwickeln. Oft möchte der Mensch der Katze näher sein, stößt aber auf Angst und dadurch auch Ablehnung durch die Katze. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.