Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 39€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Warum Impfungen bei der Katze so wichtig sind

Impfungen enthalten harmlose Formen von Viren und weitere Infektionserreger, die Ursachen von Krankheiten sein können. Davor sollte jede Katze, insbesondere die Freigänger, geschützt werden.

Warum impfen?

Nach der Impfung produziert das Immunsystem des Stubentigers Antikörper, welche das Tier vor der gefährlichen Form dieser Infektionserreger schützen. Junge und erwachsene Katzen erforschen unentwegt ihre Umgebung und sind daher für verschiedene Infektionskrankheiten gefährdet. Besonders der Kontakt zu Artgenossen, wenn die Tiere außerhalb der Wohnung und des Hauses unterwegs sind, birgt die Gefahr krank zu werden. Impfungen helfen dem Immunsystem, Krankheitserreger zu erkennen und zu neutralisieren. Dabei handelt es sich nicht selten um unheilbare Infektionen, die unter Umständen auch zum Tod führen können.

Jährlicher Gesundheitscheck ist Pflicht!

Regelmäßige vorbeugende Gesundheitschecks sind unerlässlich, für ein stetiges Wohlbefinden Ihrer Katze zu sorgen. Im Laufe der Zeit, beginnend mit dem Welpenalter bis ins hohe Alter, ändern sich die Anforderungen an die Gesundheitsvorbeugung. Mindestens einmal jährlich sollte ein Gesundheitscheck des Tieres durchgeführt werden. Im Falle einer Erkrankung muss die Katze auch häufiger untersucht werden. So können zum Beispiel Blut-, Röntgen- oder Ultraschalluntersuchungen zu einer Abklärung und Stellung einer definitiven Diagnose führen. Daneben besteht die Möglichkeit, Proben (Abstriche) für Untersuchungen auf Bakterien und Viren zu entnehmen.

Begleiterscheinungen einer Impfung

Vor der Impfung wird jede Katze gründlich untersucht, da nur gesunde Patienten geimpft werden dürfen. Sollte das nicht der Fall sein, muss die Impfung sicherheitshalber aufgeschoben werden. Die Impfung soll das Immunsystem anregen. Sobald diese verabreicht wurde, beginnt das Immunsystem mit seiner Arbeit. Dies kann in seltenen Fällen zu einer leichten Erhöhung der Körpertemperatur führen, die normalerweise zwischen 38 und 39°C bei der Katze liegt. Auch kann das Tier ein paar Tage etwas schlapp oder inappetent sein. Dies geschieht in der Regel kurz nach der Impfung und die Katze wird bald ihren Normalzustand wiederfinden. Es besteht also meist kein Grund zur Sorge. Nur wenn schwere Symptome auftreten, sollte unbedingt ein Tierarzt konsultiert werden. Dies ist aber die absolute Ausnahme.

Was, wann und wie oft impfen?

Für Katzen kommen insbesondere Impfungen gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche, Leukose, Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) und Tollwut in Frage. Die Erstimpfung beginnt im Alter von 8 Wochen und wird anschließend nach 4 Wochen wiederholt. Je nach Zulassung des Impfstoffes sollten die Impfungen jährlich bzw. in größeren Abständen (um Beispiel alle 2 oder 3 Jahre) wiederholt werden. Wird die Katze regelmäßig geimpft, bleibt sie gesund und hat eine längere Lebenserwartung.

© Dr. Wieland Beck

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.